gerade in: Chinao9. 1o. 2oo9 - Teil I von III
Wutai Shan

Heute Nacht hatten wir unter Null Grad. Die Verkaufsstände und die Sessellifte sind mit einer Eisschicht überzogen. Bei den Ständen ist uns das egal, aber ein vereister Sessellift ist nach spätestens 2 Minuten Aufsitzzeit kein Spaß. Nach 200 Höhenmetern ist das Eis getaut und unsere Hosen sind nass!




Vögel freilassen bringt Glück aber keine trockenen Hosen.






Die Sonne schafft, was Vögel nicht können. Wir sind nach kurzer Zeit wieder modelltauglich.

"Chinaaaa!"





Alles in Butter.







Auf der Besuchsliste stehen noch viele Tempel.





Der hier befindet sich noch im Bau.













zurück blättern zum Seitenanfang vor blättern