gerade in: Chinao2. 11. 2oo9
Good bye Shanghai mit gültigem und ungültigem Chinavisum

Etwas mehr als einen Monat sind wir bereits unterwegs, doch auf der Weltkarte oben kann man gut erkennen, dass wir erst einen kleinen Teil des riesigen Landes bereist haben. Die einzelnen Stationen sind ordentlich auf der Seite: Einzelheiten - Route verlinkt.
Mit der Visaverlängerung um weitere 30 Tage, die wir heute erhalten werden, machen wir uns auf den weiteren Weg in Richtung Hong Kong und Macau. Die im Moment geplante Route führt nahe der Ostküste immer weiter in Richtung Süden.
Ende des Monats müssen wir dann endgültig die Volksrepublik verlassen. Ein Visum für Hong Kong oder Macau ist für Deutsche nicht nötig, die Einreise in die chinesischen Sonderverwaltungszonen hat beim letzten Mal problemlos funktioniert.



Endlich, wir können unseren Reisepass beim PSB abholen. Den Weg dorthin kennen wir schon, die Schlange vor der Kasse ist für chinesische Verhältnisse nicht vorhanden.




10 Minuten später haben wir die Pässe, leider wurde aus unserem mehrmaligen Eintrittsvisa ein Visa mit null übrigen Einreisen.




Ganz schön kalt heute. Nur noch 10°C und ein übler Wind. Wir wollen mit dem Taxi zum Oriental Pearl Tower, doch der Taxifahrer versteht uns nicht. Gut, dass der Tower leicht zu zeichnen und vor allem einen hohen Wiedererkennungswert hat!




Hier das Original - gut getroffen oder?




















In der thailändischen Super Brand Mall wärmen wir uns auf und







es gibt Sushi zum Lunch.








16:40 Uhr fährt der Schnellzug nach Hangzhou.







Ein Zimmer im West Lake Hotel haben wir schon reserviert.







zurück blättern zum Seitenanfang vor blättern