gerade in: Indien11. o1. 2o1o
down the hills




Der letzte Darjeelingtee auf der Dachterrasse von Keventer's mit Aussicht auf den Himalaya. Da ist es an der Zeit, die letzten Tage zusammenzufassen.



Die spontanen TOP7 sind:

Clemens:
- Tee mit Aussicht auf den Himalaya
- Platz an der Sonne auf dem Dorfplatz
- Stomausfall
- Teeprobe auf der Plantage
- Wärmflasche im Bett
- vegetarische Restaurants
- streng geheimes WiFi Passwort "hannelore" des tibetanisch gemanagten Hotels

Die von Sabine:
- Kannenweise Tee trinken
- Teeplantage mit Teeprobe
- Berge und Blick auf Schneeberge des Himalaya
- Wärmflasche im Bett
- gutes Essen
- freundliche Menschen
- Jeeptour über dermaßen schlechte Straßen


Der Uhrenturm vor unserem Zimmer schlägt immer zur vollen Stunde. Genau genommen läuft wohl ein Band ab, denn meistens leiert es ganz unglaublich.
Der Verabschiedungsschlag um 11 Uhr läuft aber perfekt. Wir haben ihn hier trotzdem einmal online gestellt.


Die ersten Höhenmeter legen wir zu Fuß zurück. Downtown stehen die Jeeps, die hinunter nach Siliguri fahren. Das Ding sieht eigentlich recht gut aus, bergab ist der Motor zwar nicht so wichtig, doch die Bremsen sollten schon in Ordnung sein. Unser Gepäck landet auf dem Dach und die Fahrt kann beginnen.



Es ist natürlich recht voll. Dieses Mal passen 14 Personen in den Jeep. Der Copilot, Kassierer, Gepäckbeauftragte und Kundenfänger sitzt ohne Sitz zwischen den beiden quer zur Fahrtrichtung stehenden Rückbänken.





Gab es auf der Herfahrt auch so viele Schlaglöcher in der Straße?






Erst bei der Pause entdecken wir den Zustand des rechten Hinterreifens. Der ist wohl in der Bastelstunde des Kindergartens rundumerneuert und mit frischem Profil beklebt worden!





Alles heil in Siliguri angekommen!





zurück blättern zum Seitenanfang vor blättern